Verhalten von Öl auf Sohlenleder

Für den ein oder anderen Verwender von Lederöl stellt sich die Frage, wie sich das Produkt beim Auftragen auf Sohlenleder verhält. Ein Problem bei der Untersuchung ist, dass es keinen zerstörungsfreien Erkenntnisgewinn gibt. Um zu beurteilen, wie sich Öl auf und in Sohlenleder verhält ist es notwendig, mehr oder weniger invasive Methoden anzuwenden. Ein Vorgang der, speziell  dem Besitzer neuen Schuhwerks, als Option undenkbar, mehr noch, unausführbar ist.

Ausgangsmaterial ist ein Streifen Sohlenleder oder Bodenleder, welches typischerweise grubengegerbt (Eichenlohe) dem Schuhmacher zum Sohlenersatz als Werkstoff zur Verfügung steht.

sohlenöl auf sohlen leder
Das hier verwendete Probenmaterial hat eine Breite von 22 mm und eine Stärke
von 5 mm.  Es ist unbehandelt, nicht angeschliffen und stammt aus einer beliebigen Charge von Mustern.

Zum Beobachten des Verhaltens von Lederöl am und im Probenmaterial wird med. Weißöl verwendet, ein Produkt, wie es in zahlreichen Lederpflegeprodukten mit fettenden Eigenschaften oder als ballistisches Pflege-u. Gleitmittel verkauft und verwendet wird.

sohlenöl auf sohlen leder
Eine Menge die von der Spitze eines Brieföffners abtropft, reicht.

sohlenöl auf sohlen leder
Der Tropfen trifft auf das poröse Leder und beginnt sofort, sich mit  dem Material zu „verbinden“.

Um den Vorgang der nächsten Minuten zu raffen, entstanden die folgenden Aufnahmen.

sohlenöl auf sohlen leder zeitraffer aufnahmen
(Die Lichtverhältnisse während der Aufnahme waren leider nicht konstant.)

Nach dem rückstandsfreien Eindringen des Öls wurde die Probe seziert.

sohlenöl auf sohlen leder aufschneiden

Das Ergebnis der Untersuchung zeigt eindrucksvoll, wie tief das Öl in das Leder vordringt.
sohlenöl auf sohlen leder normale belichtung
Es handelte sich tatsächlich um EINEN Tropfen Öl und es ist davon auszugehen, dass sich die Flüssigkeit bei Fortdauer des Experiments noch weiter im Leder un seiner Struktur verteilen wird.  (ggf. folgen hier weitere Bilder)

Ein Beweis zur Wirksamkeit oder Schädlichkeit wurde nicht angestrebt.
Das (nicht Evidenz basierte) Experiment und sein Ergebnis könnten aber stellvertretend für das gelegentlich nachdrücklich empfohlene reichliche Auftragen von Öl auf Sohlenleder betrachtet werden. Überlegungen zur Wechselwirkung mit Klebungen und/oder zur kapillaren Weiterleitung des Öls über Nähgarne in andere Lederbestandteile eines Schuhs und eventuelle Schlüsse daraus bleiben an dieser Stelle dem Betrachter überlassen.

Weitere Versuche, wie z.B. zum Verhalten eines Weißöls, welches mit einem getränkten Tuch aufgetragen wird, könnten Gegenstand kommender Experimente sein.

Eine Untersuchung zur Hydrophobierung des Leders (Fähigkeit zur Wasserabweisung) oder eine Untersuchung zur  Scheuerbeständigkeit (vglb. Martindale-Methode) waren nicht Gegenstand des Versuchs, könnten aber ebenfalls lohnen.

Es bleiben somit genügend Untersuchungsfelder übrig um evtuelle Mythen zu zerstören, Ängste zu beseitigen und gegebenenfalls etwas mehr Klarheit, günstigstensfalls Fakten zu schaffen.

Fragen zur Schuhpflege auf den Grund gehen – Schuhe gründlich pflegen:
LINK :  Shoe Shine Coach – Ihr Schuhpflege Service in Frankfurt

Werbeanzeigen

~ von Shoe Shine Coach Frankfurt - Professioneller Schuhpflegeservice - 24/08/2013.